- - -   19.12.2018 Lesenachmittag für junggebliebene Frohnaturen  - - -     
     - - -   17.01.2019 Lesung mit Wilhelm Schlüter "Scheiß NVA"  - - -     
     - - -   25.01.2019 Renate Bergmann: - Ich habe gar keine Enkel!  - - -     
     - - -   22.02.2019 Magdeburger Zwickmühle mit "Wolle was komme"  - - -     
     - - -   15.03.2019 "Männerspagat" mit Hajo Schumacher  - - -     

Gästebuch

96: E-Mail
01.07.2014, 17:37 Uhr
 
Hallo Frau Wagner!
Ich finde den LESESOMMER XXL super schön.Dieses Jahr
möchte ich mindestens 3 Bücher lesen.Das erste Buch habe
ich schon gelesen und das habe ich richtig toll gefunden.
Die Schüler der siebenten Klassen haben die Eröfnung schön
gemacht und ich bin mir sicher es steckt ganz viel Arbeit hinter dem was die Schüler uns vorgestellt haben.

Mit vielen grüßen Annika Purschke der
Klasse 4a aus der Grundschule in
Zielitz!
 
95: Dean
24.06.2014, 13:32 Uhr
 
Hallo Frau Wagner,
ich fand die Eröffnung vom Lesesommer XXL cool. Ich bedanke mich für die Einladung.Es war eine richtig schöne Eröffnung!!!!
(\___/)
(='.'=)
(")_(") Viele Grüße
Von Dean
 
94: SASKIA BRIESEMEISTER
24.06.2014, 13:31 Uhr
 
Hallo Frau Wagner,
die Eröffnung des Lesesommer XXL mit dem Book Slam war das Programm sehr schön. Das Buch "Raumzeit" war sehr lustig. Wir haten sehr viel Spaß.

Schöne Grüße ihre Saskia Briesemeister
 
93: ERIK 4a
24.06.2014, 13:27 Uhr
 
Hallo Frau Wagner,
Ich finde die Bibliothek NICE!!!!!!!!
Am besten hat mir Jackpot gefallen .
Es hat sehr viel Spaß gemacht zuzugucken. :) . Gruß ERIK und Moritz
 
92: Vivian E. Eckert
24.06.2014, 13:27 Uhr
 
Hi Frau Wagner,ich finde den LESSESOMMER XXL TOTAL COOL!!!!!!!!!
Die 7. Klasse hat die Bücher toll vor-
gestellt.Ich bin eine richtige Leseratte und mache wieder beim Lesesommer mit!!!!!!!Vielen,vielen Dank für die Einladung der Lessommer-
eröffnung.
Bis bald Vivian
 
91: Simon
24.06.2014, 13:21 Uhr
 
Hallo Frau Wagner
ich fand den book slamm richtig super!!!!! Am Besten fand ich "Jackpot".
Viele Grüße Simon
 
90: annemarie piel
24.06.2014, 13:19 Uhr
 
Hallo Frau Wagener,
Ich habe mich sehr gefreut,dass sie uns eingeladen haben.Das war sehr nett und die großen haben sich ganz schön angestrengt!!!!!!!! !!!

Ihre Annemarie Piel
 
89: Darius Nils
24.06.2014, 13:17 Uhr
 
Hallo Frau Wagner,
ich fand die Eröfnungsfeier des XXL Lesesommer cool. Ich freue mich auf die neuen Bücher. Es wird ein schöner Sommer.

Mit vielen grüßen euer Darius und Nils
 
88: Darius Nils
24.06.2014, 13:17 Uhr
 
Hallo Frau Wagner,
ich fand die Eröfnungsfeier des XXL Lesesommer cool. Ich freue mich auf die neuen Bücher. Es wird ein schöner Sommer.

Mit vielen grüßen euer Darius und Nils
 
87: E-Mail
09.07.2013, 19:53 Uhr
 
Ein gutes Buch, über den XXL Lesesommer 2013

Hallo, ich bin Manfred Kriegel- Autor vom Kinder und Jugendbuch "DER SANDKASTEN" (Opa, was war die DDR?). Warum stellt die Bibliothek, dieses Buch nicht in das Regal?, um es Schülern nahe zu bringen. Ein sehr wichtiges Buch über unsere deutsche Geschichte. Rezension: Ein Zeitzeuge erzählt -
Rezension zu "Der Sandkasten"Veröffentlicht von Zeitzeugen-Redaktion am 1. September 2011"Der Sandkasten" - ein etwas anderer ZeitzeugenberichtInzwischen gibt es recht viele Zeitzeugen, die über ihre Erlebnisse vor, nach und während der Deutschen Teilung berichten. Doch nur wenige haben versucht ihre Erfahrungen auch kindgerecht auf Papier zu bringen.Genau das tat der Zeitzeuge und Autor Manfred Kriegel in seinem Buch "Der Sandkasten - Opa wie war die DDR?"."Der Sandkasten" ist ein Zeitzeugenbericht anderer Art. Mit der Intention auch seinen Enkeln Wissen über die DDR zu vermitteln hat Manfred Kriegel mit leicht verständlichen Worten und einigen Bildern die DDR-Zeit auch für die jüngere Generation greifbar gemacht.Der Versuch den Mauerbau und die Geschehnisse nach dem 13. August 1961 nicht in Vergessenheit geraten zu lassen ist dem Zeitzeugen geglückt. Ein Zeitzeugenbericht als Abenteuergeschichte"Nun stellt euch einmal vor, ihr spielt in einem großen Sandkasten..." ist nur eine der vielen Geschichten, die das Buch aufgreift.Da der Zeitzeuge nicht nur für junge Menschen schreibt, sondern schlichtweg seine Erlebnisse aus dem Blickwinkel eines Kindes mit nicht allzu komplizierter Wortwahl beschreibt, ist das Buch für jeden lesenswert. Umso abenteuerlicher sind die Geschichten, wenn man sich beim Lesen immer wieder daran erinnert, dass es sich keineswegs nur um Erdachtes, sondern um ein echtes Zeitzeugnis handelt. Für jeden, der auch gern seinen eigenen Enkeln die Zeit der Berliner Mauer näher bringen möchte, oder selbst interessiert daran ist, wie die DDR aus den Augen eines Kindes aussah, dem kann man "Der Sandkasten" als einen besonderen Zeitzeugenbericht nur nahe legen.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.